Nein, bei nur 500€ im Jahr Gesamteinkünften muss auch dann keine Steuererklärung abgegeben werden. Die Strafe kann sich auf maximal 25.000 € summieren. Hallo zusammen, angenommen ein netter Bürger ist aufgrund beruflicher und familiärer Überlastung nicht in der Lage, seine Steuererklärung fristgerecht abzugeben. Steuerhinterziehung begehen Sie, wenn Sie in Steuersachen gegenüber dem Finanzamt vorsätzlich falsche Angaben machen oder Tatsachen wie etwa Zinseinnahmen verschweigen und dadurch eine Steuerverkürzung erzielt wird. Anders würde es aussehen, wenn man 500€ neben einer Hauptbeschäftigung verdient. Wir haben Juni und das bedeutet nicht nur, dass der Sommer kalendarisch anfängt, sondern auch, dass die Abgabefrist für die Steuererklärung verstrichen ist. Frist verpasst : Steuererklärung nicht rechtzeitig abgegeben – droht eine Strafe? Laut Abgabenordnung kann ein Verspätungszuschlag festgelegt werden, wenn die Steuererklärung nicht oder verspätet abgegeben wird. In erster Linie sind das Gewerbetreibende, Freiberufler, Selbstständige und Arbeitnehmer mit mehreren Jobs. im Forum "Steuerrecht" wurde erstellt von actros, 12. Im Gegensatz zur leichtfertigen Steuerverkürzung, die ohne Vorsatz geschieht und als Ordnungswidrigkeit durchgeht, wird Steuerhinterziehung nach dem … Steuererklärung nicht abgegeben! In einem schweren Fall oder, wenn man bereits wiederholt seine Erklärung nicht abgegeben hat, ist ein Bussgeld bis zu einer Höhe von 10.000 Franken möglich. Der Paragraf 46 des Einkommensteuergesetzes regelt eindeutig, wer seine Steuererklärung bis zum 31. Säumnisgebühr: Wenn die Frist nicht eingehalten werden kann. Dieses Thema "ᐅ Steuererklärung lange nicht abgegeben!" selbstständig war? ... Tatsächlich kann die Geldbuße bis zu 25.000 Euro betragen, wenn die Erklärung nicht vor dem 31. Es handelt sich hier um die Steuern von 2005. 25.000 Euro Strafe, wenn die Steuererklärung nicht abgegeben wird. In Luxemburg kann es richtig teuer werden, wenn man die Steuerbehörde ignoriert. Wohl jeder Steuerbürger ist genervt von dem Papier-Wust, der bei der Steuererklärung anfällt. Ein neues Gesetz soll nun Erleichterung bringen - aber auch den Druck erhöhen. Auch nicht, wenn es freiberuflich bzw. Juli abgegeben haben muss. Strafe muss sein. 12.06.17, 09:45 Uhr Und nun zur Eingangsfrage: Wer zu spät kommt, den bestraft nicht nur das Leben. Steuererklärung lange nicht abgegeben! In den letzten Wochen war das Internet quasi überfüllt mit Headlines, die einen nahezu dazu aufgefordert haben, die Deadline unbedingt einzuhalten. Dann würde sich eine Abgabepflicht ergeben. Steuererklärung nicht abgegeben – droht jetzt eine Strafe? Maximal werden 10 Prozent der festgesetzten Steuer, aber höchstens 25.000 Euro als Strafe fällig. Dezember 2019 abgegeben wird! Strafe droht. Einen Ermessensspielraum des Finanzamtes, ob ein Verspätungszuschlag erhoben wird, gibt es jetzt nur noch dann, wenn Sie die Steuererklärung spätestens innerhalb von 14 Monaten nach Ablauf des Steuerjahres abgegeben haben.